Wie Du denkst, so lebst Du. (Klaus Lange)

Lösungsorientierte Gespräche

Kreisen Sie auch immer wieder um Ihre
Probleme?

Und geht es Ihnen auch oft so, dass
gleich das nächste auftaucht, kaum dass
Sie eins gelöst haben?

Dann möchten Sie vielleicht mal etwas
Neues ausprobieren?

Ich weiß nicht, wie Ihre Lösung aussieht.
In lösungsorientierten Gesprächen helfe ich Ihnen, Ihren persönlichen Lösungsweg selbst zu finden, Schritt für Schritt. Sie lernen dabei, wieder auf Ihre eigenen Ressourcen zu vertrauen, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Leben kreativ zu gestalten.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir unsere Realität mit unseren Gedanken und Überzeugungen selbst (mit)gestalten, sowohl im Negativen, als auch im Positiven. Das heißt, unser Erleben wird dadurch gefärbt, wie wir auf uns selbst und auf das Geschehen schauen.
Wenn wir also dazu neigen, das halbleere Glas zu sehen, statt des halbvollen, wird das Glas nie voll werden. Haben Sie einen Blick für das Problematische an allem? Dann sind Sie vielleicht Problemspezialist? Leider werden die Probleme dadurch nicht weniger, im Gegenteil: Sie entdecken immer mehr davon.

Es ist sehr schwer, aus solchen negativen Denkgewohnheiten herauszukommen, weil sich im Gehirn entsprechende neuronale Bahnen gebildet haben.
Leichter ist es, sich etwas Neues anzugewöhnen! Genau das ist das Ziel lösungsorientierter Gespräche. Haben Sie Lust, etwas auszuprobieren?

Hier eine kleine, einfache Übung dazu:
Beginn: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Leben?
Wählen Sie eine Zahl auf einer Skala von 0 (völlig unzufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden).
Neuer Fokus: Stellen Sie sich jeden Abend die Frage: Was war heute gut?
Halten Sie die Antworten in einem Tagebuch fest, das sie nur dafür einrichten.
Machen Sie das 3 Wochen lang und stufen Sie dann Ihr Zufriedenheitsgefühl wieder auf der Skala ein.
Machen Sie weiter, bis Sie diese Haltung wirklich integriert haben.
Sie können die Übung auch immer wieder – wie eine Kur – anwenden.